VOJTA-THERAPIE FÜR JUGENDLICHE UND ERWACHSENE

Praxis für Krankengymnastik Barbara Neymeyer-Geißler

Dieses Behandlungskonzept wurde von dem Neurologen Prof. Dr. Vaclav Vojta entwickelt.

Die bei der Vojta-Therapie entstehenden Bewegungen werden Reflexfortbewegungen genannt und sind als globale Muster abrufbar. Sie entstehen in verschiedenen Ausgangsstellungen (Bauch-,Rücken-,Seitenlage) und sind durch gezielten Druck auf bestimmte Körperzonen auslösbar. Die Druckstärke, die verschiedenen Ausgangslagen, die Druckrichtung und die Dauer der Durchführung werden dem Patienten angepasst. Die Summation dieser Reize führt dann zu einer unwillkürlichen und automatischen Aktivierung der gesamten Skelettmuskulatur.

Die Vojta-Therapie kann bei Säuglingen, Kindern und Erwachsenen gleichermaßen angewandt werden.

Indikationen für die Vojta-Therapie:

Neurologische Erkrankungen und Schädigungen des zentralen Nervensystems: z.B. Querschnittslähmungen, Schlaganfall, Multiple Sklerose, Morbus Parkinson

Im Bereich der Orthopädie:

z.B. Fehlhaltungen der Wirbelsäule, Bewegungseinschränkungen an Gelenken, Schmerzzustände, chronische Gelenkserkrankungen
Weitere Informationen unter: www.vojta.com

Praxis für Krankengymnastik Barbara Neymeyer-Geißler